Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer.

Ausbildung und Fortbildung

Brandschutzhelfer

In Deutschland und in allen europäischen Ländern ist der Arbeitgeber verpflichtet Mitarbeiter zu benennen, die Aufgaben im Bereich des Betrieblichen Brandschutzes übernehmen. Bei einem (nach der Gefährdungsbeurteilung beurteilten) Betrieb mit normaler Brandgefahr sind ca. 5% und in allen anderen Betrieben 10 % der Mitarbeiter zu Brandschutz- und Evakuierungshelfern auszubilden. Striktere Vorschriften gibt es z.B. für Versammlungsstätten, Verkaufsstätten, Krankenhäuser, sowie Pflege- und Betreuungseinrichtungen.

Die Inhalte der Brandschutz- und Evakuierungshelferausbildung sollten in regelmäßigen Abständen wiederholt werden (alle 3 Jahre). Bei Mitarbeitern die feuergefährliche Arbeiten verrichten, sowie Nachtwächter und Sicherheitspersonal sollte mindestens einmal jährlich an einem Wiederholungskurs teilgenommen werden.

Inhalte:

  • Theorieteil Aufgaben des Brandschutzhelfers/Evakuierungshelfers
  • Allgemeine Aufgaben, Rechte und Pflichten des Brandschutzhelfers
  • Grundlagen der Verbrennung
  • Kenntnisse der betrieblichen Brandschutzorganisation
  • (Brandschutzordnung DIN 14096 Teil A.B und C)
  • Flucht- und Rettungswege
  • Einsatz von Handfeuerlöschern und Löschtaktik
  • Praktische Löschübung mit jedem Teilnehmer (m/w)

Zielgruppe:
Hierzu zählen alle Personen, welche die Funktion des Brandschutz- und Evakuierungshelfers Im Betrieb übernehmen sollen. Aber auch rein informativ für verantwortliche Mitarbeiter im Bereich Arbeitssicherheit, Mitarbeiter mit Brandschutzaufgaben, Hausmeister und haustechnisches Personal

Gesetzliche Grundlagen

  • Arbeitsschutzgesetz: § 10 & § 12
  • Unfallverhütungsvorschrift BGV A 1, § 4 & § 22
  • Brandbekämpfung im Kleinbetrieb: BGI 560 Abschnitt 12.7.3
  • Umgang mit Feuerlöschern muss geübt werden: BGI 560 Abschnitt 12.9.6
  • Betriebssicherverordnung § 9 Punkt 2
  • Techn. Regeln für Arbeitsstätten ASR A2.2 – Maßnahmen gegen Brände
  • Ausrüstung von Arbeitsstätten mit Feuerlöschern: BGR 133 Abschnitt 5

Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer in einer Person?

Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer in einer Person ist einsatztaktisch eine gute Entscheidung. Sie kennen als Brandschutzhelfer beide Bereiche und können somit vorausschauend und frühzeitig die richtigen Maßnahmen ergreifen. Was das bedeutet und wie Sie am besten vorgehen, lernen Sie an praxisbezogenen Fallbeispielen in unseren Schulungen zum Brandschutzhelfer.

Aus diesem Grund, bilden wir Sie in allen unseren Brandschutzhelfer Ausbildungen immer gleichzeitig zum Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer aus. Egal ob in unseren Räumlichkeiten oder bundesweit bei Ihnen vor Ort, so sparen Sie bares Geld.

Der Arbeitgeber hat hierdurch den Vorteil, immer eine ausreichende Anzahl von Brandschutzhelfern und Evakuierungshelfern nachweisen zu können. Falls dies nicht gewünscht ist, besteht die Möglichkeit beide Personengruppen getrennt voneinander zu schulen.

Dauer

ca. 4-5 Stunden
(Gruppenabhängig)

Termine

Bei der Wahl des Termins und der Uhrzeit richten wir uns ganz nach Ihren Vorstellungen. Oder melden Sie sich für unsere offenen Kurse an.

Sprechen Sie uns an.

Ort

Bei Ihnen: Deutschlandweit in Ihren Räumlichkeiten.

Bei uns:  →Termine

Kosten

Einzelteilnehmer: 100,00 € zzgl. Mehrwertsteuer

Gruppen: Preis auf Anfrage

(max. 15 Teilnehmer)

Jetzt fit machen für den Ernstfall unter Tel. 02841 - 48 08 963

Schreiben Sie uns oder rufen Sie direkt an. Wir beraten Sie gerne!